Vom griechischen Ursprung her bedeutet „Utopie“ einfach „Nicht-Ort“. Utopisches Denken und Handeln ist dann eines, das von konkreten örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten absieht und für alle Probleme ein verallgemeinertes Lösungsverfahren vorsieht. Die neoliberale Politik der letzten Jahrzehnte war eindeutig „utopisch“. Und viele der Wurzeln unserer Gesellschaft haben solche utopischen Züge, die wir hier als Unendlichkeits-Denken zusammenfassen. (siehe Weg der Zivilisation; Evolutions-Gesetz; Abschied vom Menschen)

Die Abstimmung über eine - an konkreten Zielen ausgerichtete, sorgfältig ausgearbeitete, öffentlich diskutierte, rückholbare - wirtschaftsstrukturelle Entscheidung setzt das Gegenteil einer Utopie voraus: nämlich die Debatten darüber, wie man am besten von einem konkreten Hier und Jetzt zu einem gewünschten Morgen kommen kann.

Aber liegt die Macht nicht beim Kapital?