Die Argumentation begründet, dass der Grundgedanke der Demokratie, die „Selbst-Regierung“ des Volkes, ausgeweitet werden KANN und MUSS auf Entscheidungen über wirtschaftliche Grundstrukturen:

KANN, denn damit werden die Entscheidungen, die sowieso getroffen werden, jedoch in einem engen Netzwerk von politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren, nur transparent gemacht und demokratisiert.

MUSS, weil nur so im Entscheidungshorizont von Eliten eine neue wesentliche Perspektive beherrschend werden kann: Dass alles Wirtschaften letztlich den einen Sinn haben muss, heute lebenden Menschen ihr Leben zu erleichtern, zu verbessern und ihnen eine befriedigende Teilhabe an der Gemeinschaft zu ermöglichen. Und gleichzeitig dies so zu tun, dass zukünftige Generationen unter gleichen oder besseren Umständen als heute leben können.